Besucherzaehler

28.05.2012 Schüco-Arena,Arminia Bielefeld

26.05.2012 Kreispokal-Finale TUS Lüdersfeld - SC Rinteln 2

Fußball (uk). Der TuS Lüdersfeld hat den Kreispokal gegen die Reserve des SC Rinteln gewonnen. Der 3:2-Erfolg war am Ende hart erkämpft, der TuS hatte zur Pause bereits mit 2:0 in Führung gelegen. Wegen des 100. Geburtstages des TuS Niedernwöhren wurde das Endspiel vor etwa 250 Zuschauern im Beerbusch-Stadion ausgetragen.

Es war beileibe kein schönes Spiel, aber es war fair und am Ende auch spannend. Großen Anteil daran hatten die Rintelner, die sich trotz des Pausenrückstandes nicht aufgaben. Der klassenhöhere TuS Lüdersfeld war nicht übermächtig, aber der SC machte es dem Kreisligisten vor der Pause zu leicht. Das junge Rintelner Team schaute oft nur zu, ließ dem TuS viel Platz – und reagierte nicht auf Lüdersfelder Schwächen in der Abwehr. Und es war die Geschichte der Routiniers Carsten Marahrens und Mario Vrebac, der Marahrens auf Schritt und Tritt folgte. Optisch ein ungleiches Duell, der SC-Hüne ist gefühlt mindestens zwei Köpfe größer als der immer noch flinke 39-jährige TuS-Knipser. Vrebac hatte den Torjäger mit fairen Mitteln fast immer im Griff. Aber eben nur fast, denn der Stürmer erzielte zwei Tore, darunter den Siegtreffer. „Es war nicht leicht für mich, der Mario hat lange Beine. Aber letztlich war das auch ein Vorteil, weil ich beim Tor einen Schritt schneller war“, sagte Marahrens, der mit zwei Treffern entscheidenden Anteil am Lüdersfelder Sieg hatte.

Nach einer Viertelstunde Spielzeit ging der TuS Lüdersfeld durch Bujar Ademi mit 1:0 in Führung. Michael Gross hatte auf der linken Seite viel Platz, bediente Ademi, der den Ball unhaltbar für SC-Keeper Felix Lutteroth rechts unten versenkte. Auch die nächste dicke Möglichkeit hatte der TuS: Eine Flanke von Christoph Völker köpfte Matthias Hartmann am Tor vorbei (18.). Der SC vermochte den einen oder anderen haarsträubenden Fehlpass der TuS-Abwehr nicht zu nutzen. Der letzte Pass kam nicht an, oder es wurde viel zu kompliziert gespielt. Das Team aus der 1. Kreisklasse nutzte seine Vorteile in der Schnelligkeit nicht. Florim Mustafa bemühte sich, das Spiel zu machen – agierte teilweise zu eigensinnig oder fand bei seinen Ideen keine Abnehmer. Die erste gute Möglichkeit hatte der starke Jannik Sasse, der nach einem Solo aber nur ein „Schüsschen“ auf das von Manuel Bade gehütete TuS-Tor bekam (20.). Dann hatte der TuS Glück, denn Sebastian Kiel „ruppte“ den enteilten Jannik Sasse erst kurz vor der Strafraumgrenze um. Der anschließende Freistoß von Mustafa stellte Bade erstmals richtig auf die Probe (25.). Die Rintelner Youngster hatten keinen Plan, störten den Gegner nur wenig. Die Folge war das 0:2 durch Carsten Marahrens, der einen Pass aufnahm, Vrebac verlud und Lutteroth keine Chance ließ – 0:2 (38.).

Nach dem Wechsel wurde der SC Rinteln spürbar aktiver. „Ich habe in der Kabine die richtigen Worte gefunden“, sagte SC-Coach Afrim Sulejmani. Seine Jungs legten los wie die Feuerwehr. Moritz Peters stellte endgültig den Wecker, als er aus kurzer Distanz zum 1:2 einschoss (48.). Nach einer Ecke von Völker verpasste Kiel die Gelegenheit, den SC auszubremsen. Sein Kopfball verfehlte das Tor nur knapp (50.). Der SC hatte jetzt mehr vom Spiel, setzte den Kreisligisten unter Druck. „Nach der Pause haben wir hinten katastrophal gespielt, das ging gar nicht“, sagte TuS-Abwehrspieler Sören Gumprecht. Der Auftritt von Krystian Wachta passte ins Bild. Der flinke Mittelfeldspieler setzte auf der linken Seite kurz hinter der Mittellinie zu einem Solo an, ließ auf dem Weg zur Grundlinie mehrere TuS-Spieler stehen und drang in den Strafraum ein. Alle rechneten mit einem Abspiel – aber Wachta machte es selbst und erzielte aus fünf Metern den Ausgleich (64.). Das Spiel war gedreht. Der TuS Lüdersfeld hatte nach dem Ausgleich aber überraschend wenig Probleme, verlegte sich auf Konter. „Statt weiter konstruktiv nach vorne zu spielen, haben wir es dann mit langen Bällen versucht. Da waren wir nicht clever genug“, ärgerte sich Sulejmani. Nach einem Abpraller retteten Thomas Missal und Lutteroth in höchster Not gegen den eingewechselten Marselle Stehr (68.). Es sollte der erste Warnschuss sein. Wenig später vertändelte der SCR erneut den Ball. Eine schöne Kombination über Benjamin Stangneth und Stehr schloss Marahrens mit dem Siegtreffer ab (79.). „Ich habe nach dem Ausgleich den Ibrahim Aslan gebracht, damit wir die Rintelner Abwehr ein bisschen beschäftigen. Das hat geklappt, alles richtig gemacht“, freute sich Jens Fahlbusch, der den erkrankten Dietmar Bade als Trainer vertrat. Die Rintelner wirkten konsterniert, hatten nach einem Freistoß von Mustafa durch Jerome Bedeys Kopfball noch eine Chance zum Ausgleich (83.). Einen Freistoß von Dennis Meier hielt Bade fest. Der TuS Lüdersfeld musste dennoch bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Jens Steierberg zittern. Drei hochkarätige Konter wurden „verdaddelt“. Vor allem dem eingewechselten „Ibo“ Aslan blieb in seinem letzten Spiel für den TuS ein Tor versagt. Mario Vrebac war da schon nicht mehr auf dem Feld, nach 85 Minuten hatten ihn die Kräfte verlassen.

Quelle: Schaumburger Zeitung

24.05.2012 Trikotsponsoring

Neues Outfit für die F-Junioren des SC Rinteln

Brigla-Therm Glas sponsert Trikotsatz

Pünkt­lich zur Rück­runde der Sai­son kön­nen sich die Spie­ler der F-Ju­gend des SC Rin­teln ü­ber einen neuen Tri­kot-Satz freu­en.

Ü­ber­reicht wur­den die Tri­kots von Mi­chael Ko­zio­lek,
­Ge­schäfts­füh­rer der Firma Bri­gla-Therm Glas aus Rin­teln.

­Die Trai­ner Lee und Pas­cal Her­ting be­dank­ten sich im Na­men der Mann­schaft mit ei­nem Prä­sent­kor­b.

­Mit so ei­ner tol­len Aus­stat­tung geht es nun vol­ler Elan in die Punkt­se­rie.

23.05.2012 TSV Krankenhagen - SC Rinteln 1:5

1. TSV Eintracht Bückeberge I 16 14 2 0 115:6 109 44
2. SC Rinteln 17 14 1 2 91:13 78 43
3. MSG Auetal/Deckbergen-Schbg. 17 12 3 2 83:11 72 39
4. VFL Bückeburg 17 7 1 9 36:53 -17 22
5. JSG Lindhorst/Beckedorf/Sachsenhagen 16 3 4 9 33:42 -9 13
6. Deister United 14 4 1 9 19:55 -36 13
7. TSV Krankenhagen 15 2 3 10 21:78 -57 9
8. TSV Eintracht Bückeberge II 16 0 1 15 10:150 -140 1

20.05.2012 SV Victoria Sachsenhagen - SC Rinteln 1:4

19.05.2012 Niemann-Cup VFR Evesen

16.05.2012 SC Rinteln - Deister United 7:1

13.05.2012 SC Rinteln - SV 06 Holzminden 1:1

12.05.2012 F-Jugend Spieltag in Liekwegen

06.05.2012 SC Springe - SC Rinteln 1:1

05.05.2012 F-Jugend Spieltag in Haste

04.05.2012 VFL Bückeburg - SC Rinteln 0:7