Besucherzaehler

30.07.2011 TSV Steinbergen-SC Rinteln 0:5 Rintelner Stadtmeisterschaft

TSV Steinbergen - Sc Rinteln
TSV Steinbergen - Sc Rinteln

26.07.2011 TSV Exten-SC Rinteln 8:7(n.E.) Volksbank-Masters in Lüdersfeld

TSV Exten-SC Rinteln
TSV Exten-SC Rinteln

Rogowski verschießt, Mehic trifft – Exten ist weiter

 

SCR-Kapitän Martin Kurka (rotes Trikot) kann im letzten Moment Martin Appel stoppen. Fotos: ph

Fußball (seb). Der TSV Eintracht Exten und der SV Nienstädt stehen im Halbfinale beim Volksbank Masters in Lüdersfeld. Der TSV setzte sich mit 8:7 nach Elfmeterschießen gegen den SC Rinteln durch. Der SVN erreichte durch einen 6:4-Erfolg ebenfalls nach Elfmeterschießen über den VfR Evesen die nächste Runde

 

Im ersten Spiel zwischen den Ortsrivalen SC Rinteln und TSV Exten sahen die Zuschauer in Lüdersfeld zwei kuriose Halbzeiten. Rinteln stürmte in Hälfte eins, aber Exten traf. Im zweiten Abschnitt war Exten am Drücker und Rinteln erzielte die Tore. In Durchgang eins machte der SCR das Spiel, zeigte sich überlegen, kombinationssicher im Mittelfeld, doch der Pass in die Tiefe war zu ungenau. Nur eine Superchance sprang in der 18. Minute heraus. Oguzhan Gök tankte sich schön durch, wurde zunächst gestoppt, der Abpraller fiel Florim Mustafa vor die Füße, aber der Rintelner Regisseur traf aus 14 Metern das leere Tor nicht. Der TSV Exten war in der Defensive beschäftigt, stand sicher, nach vorne fiel der Buchholz-Elf nicht viel ein, aber die Eintracht kam zweimal gefährlich vor das Rintelner Tor und machte zwei Buden. In der 38. Minute markierte Philipp Wolter nach Kramer-Zuspiel das 1:0. Kurz vor der Pause der zweite Angriff und das zweite Tor: Wieder bereitete Andreas Kramer vor, Maximilian Bartels (45.) schloss zum 2:0-Pausenstand ab. Nach dem Seitenwechsel verlor die Gök-Elf völlig die Ordnung. Zudem produzierte der SCR viele Fehlpässe. Exten war nun spielerisch überlegen und tauchte oft gefährlich vor dem Rintelner Tor auf, aber der Abschluss des TSV war einfach zu unpräzise. Gegen Spielende bäumten sich die Steinanger-Kicker noch einmal auf und setzten auf die Standards. Nach 72 Minuten verkürzte der SCR nach einer Freistoßhereingabe auf 1:2. Alexander Rogowski stand völlig frei und köpfte ein. Vier Minuten vor dem Ende sogar noch der Ausgleich. Wieder Freistoß und wieder ein Kopfballtor, diesmal von Martin Kurka. Exten wirkte bei Standards sehr ungeordnet. Im Elfmeterschießen war der Rintelner Alexander Rogowski der große Pechvogel. Der Flügelspieler verschoss, Ruzmir Mehic verwandelte zum Extener 8:7-Erfolg nach Elfmeterschießen.

TSV: Krohn, von Meien (46. Mehic), Michel, Wolter (82. Riensche), Kramer, Anke, Bartels (46. Nonnenberg), Martin Appel, Vöge (52. Fahl), Marten (46. Melcher), Jaskulski.

SCR: Willers, Herting, Gök, Florim Mustafa, Erxleben, Berkut, Wittek, Rogowski, Kurka, Dirks, Schulz (54. Yildiz).

Quelle: Schaumburger Zeitung

24.07.2011 Testspiel Sc Rinteln-TSV Algesdorf 7:0

SC Rinteln 7:0-Sieger

Fußball (seb). Der SC Rinteln landete in einem weiteren Vorbereitungsspiel einen 7:0-Erfolg gegen den Kreisligisten TSV Algesdorf.
Das Resultat spiegelte den Spielverlauf aber keinesfalls wider. Der Bezirksligist aus der Weserstadt war zwar die dominierende Mannschaft und auch besser, aber den Algesdorfern merkte man in der zweiten Hälfte den Kräfteverschleiß deutlich an. Tags zuvor holten die Deppe-Schützlinge beim „Ergo-Pokal“ des TuS Lahde/Quetzen noch den Turniersieg. Zudem muss der TSV auf die beiden Langzeitverletzten Henning Strumpel (Außenbandriss) und Eike Herbold (Wadenbeinbruch) verzichten. Auch einige andere Spieler waren angeschlagen. Der TSV hatte durch David Glawion, Marc Kleinschmidt, Sebastian Söhle, Philipp Knorr und Marc Riemer mehrmals den Ehrentreffer auf dem Fuß.

Der SC Rinteln gefiel mit schönen Kombinationen, das Angriffsspiel klappte, Neuzugang Kastriot Hasani präsentiert sich als richtiger Knipser. Er traf insgesamt dreimal. Die weiteren Tore markierten Florim Mustafa, Alexander Rogowski und Waldemar Dirks (2 Tore). Trainer Duran Gök setzte erneut die beiden A-Junioren-Spieler Selim Yildiz und Mario Erxleben ein.
Quelle:Schaumburger Zeitung

17.07.2011 Testspiel: SC Rinteln-SV Eintracht Afferde 5:0

Mit einem Sieg und einer Niederlage beschloss der SC Rinteln das Wochenende. Gegen den ambitionierten Landesligisten 1. FC Egestorf-Langreder kassierten die Weserstädter eine 1:4-Pleite. Gegen den Kreisligisten SV Eintracht Afferde gelang ein 5:0-Erfolg. Langreder möchte in der Landesliga um die Meisterschaft mitspielen, war am Samstagnachmittag mit 21 Spielern angereist und setzte die Gök-Elf von Beginn an unter Druck. Die Rintelner konnten in der ersten Hälfte kaum Akzente setzen, die Gäste dominierten und führten zur Pause mit 2:0. Erst in der zweiten Hälfte spielte der SCR mutiger und hatte nun auch Chancen. Oguzhan Gök markierte den Ehrentreffer und scheiterte wenig später noch am Pfosten. Mit 4:1 gab es einen standesgemäßen Sieg des Favoriten.

Einbahnstraßenfußball sah SCR-Coach Duran Gök am Sonntag gegen den Kreisligisten SV Eintracht Afferde. Die SCR-Defensive wurde nicht gefordert, die Keeper Achim Kentsch und Jannik Willers waren beschäftigungslos. Mit Mario Erxleben und Selim Yildiz standen auch zwei A-Juniorenspieler für den SCR auf dem Platz. In der ersten Hälfte suchte der Bezirksligist lange nach der Lücke in der dicht gestaffelten Afferder Abwehr. Erst kurz vor der Pause erzielte Pascal Herting das 1:0. Nach der Pause lief das Angriffsspiel des SCR flüssiger. Kastriot Hasani (2 Tore), Oguzhan Gök und Selim Yildiz schraubten das Ergebnis auf 5:0. Rinteln hatte aber weitere Chancen, um noch höher zu gewinnen.

Quelle:Schaumburger Zeitung

16.07.2011 Testspiel: SC Rinteln-1.FC Germania Egestorf/Langreder 1:4

02.07.2011 Edeka-Cup Victoria Lauenau

Lokalsport

Jugendturniere in Lauenau

Jugendfußball (hga). Von heute Abend an steht die Sportanlage des SV Victoria Lauenau im Zeichen des Fußball-Nachwuchses. Fünf Turniere von den G- bis zu den E-Junioren warten auf ihre Sieger.


Den Anfang machen heute die E-I-Junioren. Von 18.30 Uhr an spielt der TSV Algesdorf um den Turniersieg. Den Samstag eröffnen die G-Junioren um 9.30 Uhr. Mit dabei ist der SC Rinteln. Am Nachmittag haben die F-I-Junioren das Kommando. Am Sonntag sind zunächst die F-II-Junioren an der Reihe. Ab 9.30 Uhr treffen dann neben anderen der TSV Ahnsen und TSV Algesdorf aufeinander. Den Abschluss machen die E-II-Junioren ab 14.30 Uhr. Dann spielen Mannschaften wie der FC Stadthagen und VfL Bückeburg gegeneinander.

Quelle: Schaumburger Zeitung

Edeka-Cup Victoria Lauenau G-Jugend 2011
Edeka-Cup Victoria Lauenau G-Jugend 2011