Besucherzaehler

Bezirksliga: VFL Bückeburg - SG Letter 05, 0:1

26.04.2014 E-Jugend Kreisliga: JSG Süd/Weser - SC Rinteln 2:5

13.04.2014 Bezirksliga: SC Rinteln - TUS Germania Hagen 3:1

 

SC Rinteln müht sich zum 3:1-Erfolg gegen Abstiegskandidat TuS Hagen

Fußball. Das war ein Arbeitssieg für den SC Rinteln. In der Bezirksliga setzten sich die Mannen von Trainer Duran Gök mit 3:1 gegen den Abstiegskandidaten TuS Germania Hagen durch.

Die Gäste traten auf dem Steinanger mit einem neuen Trainer an. Dirk Sölla löste Steffen Hüsing ab und kehrte an die alte Wirkungsstätte zurück. Das machte sich bemerkbar, die Germanen verteidigten Geschick, waren engagiert und lauerten auf Rintelner Fehler. Darauf brauchte Hagen nicht lange warten: SCR-Innenverteidiger Sebastian Wittek trat über den Ball, Nils Lippert bedankte sich mit dem 1:0 für die Gäste (11.). Rinteln bestimmte das Spiel, blieb aber im Angriff ohne Esprit. Mehr als Fernschüsse von Oguzhan Gök (12. und 30.) und Yasin Korkmazyigit (20.) kamen nicht zustande. Wenn es aus dem Spiel nicht läuft, muss eine Standard herhalten. Auf diese Fußballerweisheit setzte auch der SCR. In der 44. Minute zirkelte Florim Mustafa einen 26-Meter-Freistoß über die Mauer ins Eck – 1:1.

Im zweiten Durchgang begann die Gök-Elf stürmisch und hatte die Führung auf dem Fuß. Einen Schuss von Korkmazyigit wehrte TuS-Keeper Alexander Deppe nach vorne ab, doch Alexander Rogowski brachte den Ball aus zehn Metern im leeren Tor nicht unter. Hagen verteidigte tapfer, kam nicht gefährlich über die Mittellinie. Rinteln weiter mit Einbahnstraßenfußball, aber auch weiter ohne Ideen, das Hagener Bollwerk zu knacken. Einen Rogowski-Hammer (60.) wehrte Deppe über die Latte, Gök (72.) traf nur den Querbalken. Der SCR warf alles nach vorne, wollte den Heimsieg und war nun anfällig für Konter. Steve Diener (75.) verzog freistehend, Nico von Stietencron (80.) scheiterte aus acht Metern an Rintelns Keeper Jannik Willers.

Beim SCR ist aber auf die Top-Torjäger Verlass: Rogowski (86.) traf mit einem humorlosen Schuss aus 16 Metern genau ins Eck zum 2:1 und nur drei Minuten später erhöhte Kastriot Hasani auf Zuspiel von Rogowski auf 3:1. Rintelner Jubel, Hagener Enttäuschung: Den Gästen fehlte im Sturm die Qualität, um das Spiel zu gewinnen. Dem SCR reichte eine durchwachsene Leistung für den Heimdreier.

12.04.2014 Bezirksliga: VFL Bückeburg - VFR Evesen 1:0

 

Schmutziger Nachbarschaftsstreit

VfL Bückeburg II schlägt VfR Evesen im Ortsderby 1:0 / Goldenes Tor von Eric Naroska

Fußball. Die U-23 des VfL Bückeburg war zu keinem nachbarschaftlichen Hilfsdienst zu bewegen. Sie gewann am Samstag das innerstädtische Derby gegen den abstiegsbedrohten Bezirksligisten VfR Evesen mit 1:0. Aufgrund der Anzahl der Torchancen war es ein verdienter Sieg, wenngleich er nicht schön war und das fußballerische zurück blieb.

„Man muss auch schmutzig gewinnen können“, fand VfL-Cotrainer Frank Bolte. Der VfR Evesen ist damit nicht weit von der Relegation entfernt. Die Gäste hätten aber in ihrer stärkeren zweiten Halbzeit mit mehr Cleverness durchaus einen Punkt aus dem Jahnstadion mitnehmen können.

Vor der Pause bestimmte allerdings allein die VfL-Reserve das Spiel. In dieser Phase fiel auch das Tor des Tages und war wie schon im Hinspiel ein Kopfball. Chris Franke holte in der 28. Minute eine Ecke heraus, bei der Eric Noroska zum 1:0 traf. Evesen war vor der Pause überraschend deutlich unterlegen und hätte durch Naroska (5.), vor allem aber bei zwei Chancen von Pascal Herting kurz vor der Pause weitere Gegentreffer kassieren können. Bei der ersten war er allein durch und schoss vorbei. Bei der zweiten scheiterte er an Torwart Christian Förster.

Erst in der zweiten Halbzeit bekam der VfR mehr Zugriff, kam nun besser ins Spiel. Trainer Torsten Westenbergers Kabinenansprache hatte ihre Wirkung offensichtlich nicht verfehlt. Aber Evesen vergab seine Ausgleichsmöglichkeiten. Bis in die Schlussphase wäre das 1:1 denkbar gewesen. So scheiterte Ylli Syla in der 87. Minute an Torwart Tobias Markowski. Allerdings besaß auch der VfL in der interessanteren zweiten Halbzeit durch Milorad Petrovic (47.), Herting (62.) und Simon Häberli (89.) Chancen, um den Sieg auszubauen. Insgesamt war es ein verdienter Sieg der jungen Platzherren.

03.04.2014 SC Rinteln E-Jugend Training

01.04.2014 E-Jugend Kreisliga: VFL Bückeburg 2 - SC Rinteln 1:7

vfl bückeburg - sc rinteln
vfl bückeburg - sc rinteln