Besucherzaehler

29.04.2012 SC Rinteln - Spvgg Bad Pyrmont 2:0

SC Rinteln bleibt FC Stadthagen auf den Fersen

 

Bezirksliga (seb). Das war der fünfte Dreier in Folge: Der SC Rinteln setzt den FC Stadthagen im Kampf um den Relegationsplatz weiter unter Druck, die Gök-Elf besiegte die Spielvereinigung Bad Pyrmont völlig verdient mit 2:0.

Nach dem Schlusspfiff interessierte nur noch das Ergebnis vom Tabellenzweiten FC Stadthagen. Die Rintelner hofften auf einen Ausrutscher der Kreisstädter im Derby gegen den VfR Evesen, wurden aber enttäuscht. Der FC deklassierte den Tabellen-11. mit 6:0.

Die Steinanger-Kicker machten schon früh den Sieg perfekt. Bereits in der 1. Minute erzielte Pascal Herting mit einem wuchtigen 17 Meter-Hammer die Rintelner 1:0-Führung. Sechs Minuten später erhöhten die Hausherren auf 2:0. Herting mit einer scharfen Freistoß-Hereingabe, Bad Pyrmonts Abwehrchef Torben Rihn wollte klären, köpfte auf das eigene Tor, Keeper Stefan Schmidt tauchte ab, wehrte aber die Kugel genau vor die Füße von Yannik Walter, der keine Probleme hatte, um das 2:0 zu erzielen.

Die Rintelner waren in der ersten Halbzeit klar der Chef auf dem Platz. Das Gök-Team gefiel mit flüssigen Kombinationen, setzte Bad Pyrmont früh unter Druck und zwang den Tabellensechsten somit zu Fehlern. Ein Schuss von Alexander Rogowski (27.) wurde von Pyrmonts Marcel Heetel von der Linie geschlagen. Von den Gästen war in Durchgang eins, nichts zu sehen: In der 38. Minute ging ein Freistoß von Marco Heetel aus 22 Metern klar vorbei.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams einen Sommer-Kick. Rinteln wollte nicht und Bad Pyrmont konnte nicht. Die SCR-Defensive hatte alles fest im Griff, allerdings wurden gute Kontermöglichkeiten verpatzt, weil der letzte Pass in die Spitze nicht ankam. Die Gäste mit zwei Chancen: Ein Freistoß von Christopher Loges (80.) segelte um Haaresbreite am Kasten vorbei. Die beste Möglichkeit hatte Steve Diener in der 85. Minute: Nach Querpass von Georgios Konstantinidis war Diener mit einer Direktabnahme zur Stelle, aber SCR-Keeper Jannik Willers reagierte glänzend.

SCR: Willers, Walter, Kiritharan (78. Kaufmann), Hasani (87. Kraschewski), Herting, Krohn, Erxleben, Schulz, Rogowski (85. Berkut), Wittek, Kurka.

Quelle: Schaumburger Zeitung

29.04.2012 Kick & Fun Cup BRW Schaumburg

SC Rinteln - Sieger des Turniers
SC Rinteln - Sieger des Turniers

28.04.2012 F-Jugend Spieltag in Rinteln

21.04.2012 F-Jugend Spieltag in Obernkirchen

15.04.2012 SC Rinteln - Union Stadthagen 2:0

Union kämpferisch, Rinteln aber abgezockter

 

Bezirksliga (seb). Der SV Union Stadthagen präsentierte sich im Derby beim SC Rinteln bissig in den Zweikämpfen, kämpfte aufopferungsvoll, aber der Tabellenvorletzte blieb vom Pech verfolgt. Ein Eigentor von Selcuk Kilinc brachte Union auf die Verliererstraße. Der SCR siegte mit 2:0, ließ aber seine spielerische Klasse in diesem Match nie aufblitzen.

Das Derby war ein Kampfspiel. In der ersten halben Stunde bekämpften sich beide Teams mit intensiven Duellen im Mittelfeld. Torchancen gab es nicht. Die Rintelner Viererkette mit Sebastian Wittek, Martin Kurka, Andreas Schulz und Michael Krohn stand bombensicher und ließ so gut wie nichts anbrennen. Erst in der Endphase wurde es lebendiger. Oguzhan Gök (37.) prüfte Union-Keeper Artur Schneider mit einem 13-Meter-Schuss. Auf der Gegenseite ging ein Schuss von Fatih Akkus (40.) aus 25 Metern knapp drüber. Die beste Chance hatten die Hausherren. Kastriot Hasani (41.) bediente Gök, der aus fünf Metern freistehend an Schneider scheiterte.

In der zweiten Halbzeit erhöhte der SC Rinteln den Druck und ging glücklich in Führung: Alexander Rogowski (52.) ließ mit einem energischen Antritt vier Gegenspieler stehen, Selcuk Kilinc eilte zur Hilfe und spitzelte die Kugel an seinem Keeper vorbei in die eigenen Maschen – 1:0 für Rinteln. Danach versuchte Union Stadthagen alles, um den Ausgleich zu erzielen, mehr als drei Fernschüsse sprangen aber nicht heraus. Serdar Aydin (60.), Ylli Syla (65.) und Anil Yesil (81.) zwangen SCR-Keeper Jannik Willers zu Paraden.

Die Steinanger-Kicker verpassten die vorzeitige Entscheidung: Hasani, Rogowski und Walter ließen innerhalb von drei Minuten glasklare Torchancen liegen. Das Zittern hatte in der 75. Minute ein Ende: Hasani wurde gegen die aufgerückte Union-Abwehr auf die Reise geschickt und netzte zum 2:0 ein. Gök traf in der 78. Minute noch die Latte.

SCR: Willers, Walter, Hasani, Herting, Krohn, Erxleben, Schulz (86. Kiritharan), Rogowski (88. Yildiz), Wittek, Kurka, Gök (81. Apelt).

Union: Schneider, Kilinc, Duran (84. Korkmaz), Rabia Khodr (90. Barut), Krasniqi, Günes, Syla, Akkus, Yesil, Aydin, Mostafa Khodr (46. Bana).

Quelle: Schaumburger Zeitung

15.04.2012 SC Rinteln 2 - SC Stadthagen 3:2

Elfmeter zum 3:2
Elfmeter zum 3:2

SC Rinteln II – SC Stadthagen 3:2.

Gökan Öz brachte den Tabellendrittletzten aus Stadthagen gegen eine in der ersten Halbzeit schwach aufspielende Rintelner Reserve per Kopfball mit 1:0 in Führung (25.). Durch Sian Demir, der mit einer Bogenlampe über den Torwart erfolgreich war, führte der Gast zur Pause mit 2:0 (43.). Nach dem Anschlusstreffer durch Thomas Missal, der nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel per Kopfball erfolgreich war, spielte der Gastgeber wie verwandelt auf. Nach einem Foul an Krystian Wachta verwandelte Florim Mustafa den fälligen Strafstoß zum 2:2-Ausgleich (65.). In der Schlussminute war wiederum Florim Mustafa nach einem Foul an Moritz Peters per Foulelfmeter zum aufgrund einer starken zweiten Halbzeit verdienten 3:2-Heimsieg erfolgreich. In der 68. Minute sah der Stadthäger Dinar Dograt die Rote Karte.

Quelle: Schaumburger Zeitung

07.04.2012 SC Rinteln - FC Stadthagen 1:0

01.04.2012 SC Rinteln - TUS Jahn Leveste 3:0

Bezirksliga (seb). In der letzten Woche wurde Alexander Rogowski bei der Rintelner 1:2-Pleite gegen den SV Nienstädt noch zur Halbzeit ausgewechselt. Gestern zeigte der Youngster gegen den TV Jahn Leveste auf der linken Außenbahn eine Superleistung war fast an allen gefährliche Situationen beteiligt, holte ein Elfmeter heraus und schoss ein Tor selber und war damit der Mann des Spiels beim Rintelner 3:0-Erfolg.

Der SC Rinteln spielte mit drei A-Junioren-Spielern und einer richtigen Fohlen-Elf, zeigte zwar kein spielerisches Feuerwerk, hatte aber über 90 Minuten den Gegner aus Leveste fest im Griff.

Die Gök-Truppe hatte einen Traumstart: Schon in der 1. Minute gab es einen Foulelfmeter für die Steinanger-Kicker. Rogowski drang mit einem Solo in den Strafraum ein, wurde umgerempelt und Schiedsrichter Kristof Glienke zeigte auf den Punkt. Oguzhan Gök trat an und verwandelte sicher zur 1:0-Führung. Rinteln spielte in der ersten Halbzeit gegen den böigen Wind und war um Ballkontrolle bemüht. Das klappte sehr gut, denn die harmlosen Gäste präsentierten sich nicht bezirksligatauglich. Zudem agierte Rinteln in der Defensive hoch konzentriert und ließ in der ersten Hälfte keine Levester Chance zu.

Nach dem Seitenwechsel kam der TV Jahn etwas mutiger aus der Kabine. Alexander Nicolai (48.) prüfte SCR-Keeper Jannik Willers. Mehr hatten die Gäste nicht zu bieten, Leveste fiel nur noch durch lamentieren und provozieren auf. Nach dem Rintelner 2:0 war die Partie entschieden. Pascal Herting flankte, der Ball rauschte durch den Fünfer, am zweiten Pfosten stand Yannik Walter (55.) der nur noch einnicken musste. Danach hatte der SCR gute Konterchancen durch Mario Erxleben (72.) und Gök (73.) auf 3:0 zu erhöhen. Die Vorarbeit kam jeweils vom überragenden Rogowski. In der 84. Minute machte der „Flügelflitzer“ sein Tor und krönte damit seine starke Leistung. A-Junioren-Spieler Tim Kaufmann setzte sich auf der rechten Seite durch, zog ab, TV-Keeper Lars Wesche konnte den strammen Schuss nur abklatschen und Rogowski (84.) netzte den Nachschuss ein.

SCR: Willers, Kaufmann, Walter, Kiritharan, Herting, Apelt (73. Yildiz), Erxleben, Schulz, Rogowski, Kurka, Gök (88. Alfahad).

Quelle: Schaumburger Zeitung

01.04.2012 SC Rinteln 2 - TSV Steinbergen 2:0

SC Rinteln II – TSV Steinbergen 2:0. Deutlich höher als mit 2:0 hätte die klar spielbestimmende Reserve des SC Rinteln das Nachbarschaftsderby gegen den TSV Steinbergen für sich entscheiden müssen. Nach einer Flanke schob Florim Mustafa den Ball aus kurzer Entfernung zur 1:0-Pausenführung über die Linie (26.). Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der Gastgeber weiterhin das Spielgeschehen. In der 72. Minute schloss Yannik Sasse einen Alleingang mit dem Treffer zum 2:0-Heimsieg ab.

Quelle: Schaumburger Zeitung